Veröffentlicht am

Ein Ruhri in Köln

Ein Ausflug nach KölnIch mache dann mal einen Ausflug…
Gaaaanz weit weg.
Nach Köln.

Nein. Nicht um den Dom zu fotografieren, auch wenn das eine gute Idee wäre.
Die Stadt Köln ist sehr umtriebig wenn es um das Thema Internet geht. Da ist auf der einen Seite das „LernLab -Lernen und Lehren„, bei dem es um den Einsatz von neuen Medien in der Schule geht.

Diese Veranstaltung ist insbesondere deswegen interessant, weil ich meine Antennen einmal auf die Ansätze von LehrerInnen ausrichten möchte, um zu verstehen, wo es drückt. Meine Wahrnehmung von Internet und Schule ist momentan leider sehr von Restriktionen und Sanktionen geprägt. Dabei wäre es doch viel pfiffiger einmal die Innovation in den Vordergrund zu spielen und zu begeistern. Aber das ist nur die eine Veranstaltung.

Dann ist da noch etwas zum Thema „Freie Bildungmaterialien“.

Die Stadt Köln setzt beim „OER Köln-Camp“ am Joseph-DuMont-Berufskolleg den Fokus auf Lizenzrecht und den Qualitätsanspruch an selbst erstellte oder öffentlich verfügbare Bildungsmaterialien.

Es wird aus meiner Sicht auch dringend Zeit, dem Dilemma von Copyrights im Bildungswesen, zu entgehen. Es kann nicht angehen, dass für Schulen nur Verlagsangebote existent zu sein scheinen. Es gibt so viel spannendes Material, dass man zu aktuellen Themen einsetzen kann und damit so nebenbei auch die Medienkompetenz bei Kindern und Lehrern schult.

Was mich dabei insbesondere interessiert: Wie die Stadt Köln als Bildungsträger mit den Themen umgeht. Hier im Revier erlebt man leider viel zu oft, dass Bildung aus Sicht der Kommunen immer mehr zu einer lästigen Pflichtaufgabe wird. Ich bin gespannt und freue mich auf neue Impulse.

Vielen Dank an dieser Stelle an Stephan Kramer vom Amt für Informationsverarbeitung der Stadt Köln, der mich zu dieser Veranstaltung eingeladen hat!